posts

 

Medi­en­mit­tei­lung vom 05.10.2021

Okt 5, 2021

Lie­be ehe­ma­li­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Domi­no Ser­vi­te Schu­le, heu­te Christ­li­che Schu­le Linth

Auf Initia­ti­ve von Eltern wur­de vor gut 27 Jah­ren die Domi­no Ser­vi­te Schu­le gegrün­det. Die Ver­mitt­lung von christ­li­chen Wer­ten als Bestand­teil des Schul­all­tags war das zen­tra­le Anlie­gen der Eltern. Kern­stück unse­rer Wer­te ist, dass wir jeden Men­schen ohne Vor­be­halt mit Respekt so anneh­men, wie er ist. Für Gewalt, Dis­kri­mi­nie­run­gen oder Miss­brauch kann es kei­ne Tole­ranz geben.

In der Geschich­te der Domi­no Ser­vi­te Schu­le gab es Anlass zu Zwei­fel, dass die christ­li­chen Wer­te zu jeder Zeit gelebt wur­den. Des­halb haben wir vom Trä­ger­ver­ein sowie Schul­rat Christ­li­che Schu­le Linth, die aus der dama­li­gen Domi­no Ser­vi­te Schu­le her­vor­ge­gan­gen ist, beschlos­sen, die Geschich­te unse­rer Schu­le auf­zu­ar­bei­ten. Wir wol­len uns der Ver­gan­gen­heit stellen.

Dazu haben wir eine unab­hän­gi­ge Mel­de­stel­le ein­ge­rich­tet: Sie sind ein­ge­la­den, sich per Brief oder E‑Mail bis 30. Okto­ber 2021 an die Pra­xis­ge­mein­schaft Dani­el und Regi­na Zwi­ker zu wen­den, falls Sie Ihrer Ansicht nach Opfer eines Miss­brauchs durch Ver­tre­ter der Schu­le oder Mit­schü­ler sind oder Kennt­nis von einem ent­spre­chen­den Vor­fall haben:

Dani­el & Regi­na Zwi­ker, Ärz­te­haus, Worb­stras­se 312, CH-3073 Gümligen

E‑Mail: praxis@danielzwiker.ch oder praxis.regina.zwiker@bluewin.ch

Dani­el Zwi­ker (www.danielzwiker.ch) ist eid­ge­nös­sisch aner­kann­ter Psy­cho­the­ra­peut und Theo­lo­ge. Er wird Haupt­an­sprech­part­ner sein. Sei­ne Ehe­frau Regi­na Zwi­ker (www.reginazwiker.ch) ist psy­cho­lo­gi­sche Bera­te­rin. Wer sich in der Aus­spra­che expli­zit an eine Frau wen­den möch­te, darf sich direkt an Regi­na Zwi­ker wen­den. Bei­de haben viel Erfah­rung in Fra­gen, die Grenz­be­rei­che zwi­schen The­ra­pie und Glau­ben betref­fen und ver­fü­gen dies­be­züg­lich über ein Netz­werk in der Schweiz und in Deutsch­land. Die bei­den wer­den Ihre Rück­mel­dun­gen bezüg­lich mög­li­chen Miss­brauchs ent­ge­gen­neh­men. Zusätz­lich bie­ten sie kosten­los ein Gespräch an, in dem abge­klärt wird, inwie­weit wei­te­re Hil­fe oder Unter­stüt­zung sinn­voll sind.

Die unab­hän­gi­ge Mel­de­stel­le wird einen Bericht über die Rück­mel­dun­gen ver­fas­sen. Die­ser ist anony­mi­siert, weil die The­ra­peu­ten gemäss Art. 321 StGB dem Berufs­ge­heim­nis unter­ste­hen. Es ist ein gros­ses Anlie­gen, dass jede aus­sa­gen­de Per­son geschützt ist. Dazu ist ein ver­trau­li­cher und unab­hän­gi­ger Rah­men uner­läss­lich. Zudem soll Klar­heit über Vor­gän­ge in der Schu­le geschaf­fen werden.

Par­al­lel dazu haben wir den ehe­ma­li­gen Bun­des­rich­ter und heu­ti­gen Part­ner der Rechts­an­walts­kanz­lei Capt Zollin­ger, Herrn Niklaus Ober­hol­zer, und sei­nen Büro­part­ner, David Zollin­ger, beauf­tragt, den Pro­zess im Rah­men einer exter­nen unab­hän­gi­gen Unter­su­chung zu füh­ren und zu bewer­ten. Die Her­ren Niklaus Ober­hol­zer und David Zollin­ger erhal­ten Zugang zu allen alten und neu­en Akten und wer­den einen Schluss­be­richt mit Emp­feh­lun­gen erstel­len. Sie wer­den, wie auch die Trä­ger­schaft, Zugang zum anony­mi­sier­ten Bericht von Herrn und Frau Zwi­ker haben.

Mit die­sen Mass­nah­men, wel­che auf eine Initia­ti­ve von die­sem Früh­jahr zurück­ge­hen, möch­ten wir die Gescheh­nis­se der ver­gan­ge­nen rund 27 Jah­ren auf­ar­bei­ten. Wir bedau­ern und ent­schul­di­gen uns, dass wir die­se Unter­su­chung nicht schon vor Jah­ren initi­iert haben.

Ver­ur­sach­tes Leid kön­nen wir nicht unge­sche­hen machen, aber wir wol­len gesche­he­nes Unrecht trans­pa­rent auf­ar­bei­ten, soweit dies über­haupt mög­lich ist.

Wir sind Ihnen dank­bar, wenn Sie von die­sem Ange­bot Gebrauch machen und uns unter­stüt­zen könnten.

Freund­li­che Grüs­se
Christ­li­che Schu­le Linth

Für den Trä­ger­ver­ein
Wal­ter Mannhart

0 Kommentare