Klarstellung Antwort an Herrn Hugo Stamm nach dem unsachlichen Artikel auf watson.ch

Sehr geehrter Herr Stamm

In Ihrem gestrigen watson-Artikel (www.watson.ch/blogs...ranger) erheben Sie schwere Vorwürfe gegenüber mehreren Organisationen, darunter unsere christliche Privatschule. Es enttäuscht uns, dass Sie uns nicht vorher damit konfrontiert und in all den Jahren auch noch nie besucht haben, obwohl zahlreiche öffentliche Veranstaltungen und Besuchstage dazu Gelegenheit bieten. Wir bitten Sie dringend, in Ihrem Artikel in Bezug auf CSLinth folgendes klarzustellen oder alternativ unsere Stellungnahme zu veröffentlichen:
- Die christliche Schule Linth hat sich vor einem Jahr nicht nur einen neuen Namen gegeben, sondern sich von der Mutterschule "Domino Servite" in Südafrika unabhängig gemacht. Der Grund war, dass die Schulleitung in Südafrika Einfluss nehmen wollte auf das pädagogische Konzept und andere Führungsfragen der Schule in der Schweiz. Dies konnten wir nicht akzeptieren, da wir seit jeher dem St. Galler Lehrplan unterstellt sowie pädagogisch und von unseren Leitlinien her unabhängig sind.
- Wir weisen auch den indirekten Vorwurf, welchen Sie über die Verbindung mit Kwasizabantu machen, aufs Deutlichste zurück, in unserer Schule gebe es körperliche Züchtigung. Das ist nicht der Fall und würde bei den strengen Kontrollen, denen wir vonseiten des St. Galler Bildungsdepartements zu recht unterliegen, auch sofort auffallen. Unsere Schulordnung untersagt körperliche Züchtigung ausdrücklich. Vor rund 20 Jahren haben zwei Angestellte gegen unsere Schulordnung verstossen und sind danach aus der Schule ausgeschieden. Seither gab es zum Glück nie mehr einen Verstoss dagegen.

Wie gesagt bitten wir Sie dringend, dies klarzustellen und in einem nächsten Fall vorher mit uns zu sprechen.

Freundliche Grüsse
Jürg Schuppli
Schulleiter